Fünf-Sterne-Hotel eröffnet nach Modernisierung

Frisch gestylt, mit einer gehörigen Portion Glamour und mediterranem Charme kehrt das Annabelle nach einer zehn Millionen Euro teuren Umgestaltung im April wieder zurück. Das Luxushotel wurde 1985 als erstes Fünf-Sterne-Haus der Insel im Hafenstädtchen Pafos eröffnet und gilt als Vorreiter in der zyprischen Hotellerie.

Der nun kurz vor dem Abschluss stehende Umbau dauerte zwei Jahre und ist der größte in der Geschichte des Annabelle. Zu den letzten Details, die bis zum Start noch fertig gestellt werden, gehören der spektakuläre Panoramapool auf dem Dach und das ganzheitliche Wellnesscenter.

Vor allem das neue Dachterrassen-Ensemble setzt Maßstäbe in Zyperns Luxus-Hotellerie: Indoor-Pool, Restaurant und Bar sind von raumhohen Glasschiebetüren umgeben und so ganzjährig nutzbar. In 17,5 Metern Höhe bieten sie einen Panoramablick über das Meer und die malerischen Sonnenuntergänge in der Bucht von Pafos.

Das neue Restaurant serviert eine mediterrane und griechische Fusionsküche, aber auch gesunde Salate und den täglichen Afternoon Tea. Die Bar soll zur In-Location avancieren, wo Gäste und Besucher tagsüber und abends Cocktails und Speisen im Freien genießen können.

Zum ersten Mal in seiner 30-jährigen Geschichte wird das Annabelle nun über ein eigenes, ultramodernes Wellness-Center verfügen: Das Ouranos Wellbeing Spa befindet sich auf der obersten Etage des Hotels mit Blick über das Meer und die mittelalterliche Burg im Hafen.

In vier Behandlungsräumen verwöhnen die Therapeuten mit nachhaltigen Treatments der kalifornischen Linie Osea und der preisgekrönten britischen Bio-Kosmetikmarke ilā. Zu den weiteren Einrichtungen zählen eine Spa-Suite für Paare, ein Beauty-Room, eine Sauna und ein Fitnessstudio. Personal Training und Fitness-Kurse werden ebenfalls angeboten.

Ein weiteres Highlight ist die luxuriöse Rooftop-Suite. Ebenfalls neu sind fünf Maisonette-Suiten auf zwei Etagen, Zimmer mit Meerblick und Familien-Zimmer. Insgesamt wird das Annabelle mit Abschluss des Umbaus um 26 auf nunmehr 218 Gästezimmer erweitert.

Beim Interieur wurde der für das Haus typische, mediterrane Kolonial-Chic bewahrt und um ein ansprechendes zeitgenössisches Flair ergänzt. Neue Möbel aus edlen Hölzern wurden von zyprischen Künstlern und Tischlern nach traditioneller Methode maßgefertigt. Weißgetünchte Wände, mediterrane Stoffe, lichte Creme- und azurblaue Meeresnuancen verleihen den Räumen zudem eine unaufgeregte Ästhetik.

Neben den neuen Einrichtungen auf dem Dach beinhaltete der Umbau die komplette Neugestaltung aller Zimmer und Suiten, die Renovierung der Lobby, der Restaurants und des Ballsaals sowie die Umgestaltung der Amorosa-Poollandschaft im sechs Hektar großen Tropengarten.

So wie die Schwesterhotels Anassa, Almyra und Aloe gehört auch das Annabelle zu den familiengeführten Thanos Hotels & Resorts. Das Hotel ist ab April ganzjährig geöffnet.

Über den Autor