Das erste St. Regis Resort auf den Malediven

Die bekannte Luxusmarke St. Regis ist künftig auch auf den Malediven vertreten: The St. Regis Maldives Vommuli Resort wird im November 2016 auf einer Insel im Dhaalu Atoll eröffnen – rund 45 Minuten mit dem Wasserflugzeug von Malé entfernt.

Auf neun Hektar verfügt das erste St. Regis Resort auf den Malediven über 33 Land- und 44 Überwasservillen, die alle mit privaten Swimmingpools samt Pooldeck und ein, zwei oder drei Schlafzimmern ausgestattet sind.

Zu den weiteren Annehmlichkeiten gehören ein Bang & Olufsen Entertainment System, ein Plasma-Fernseher, eine Espresso-/Kaffee-Maschine, eine Minibar, eine Klimaanlage und natürlich der legendäre 24-Stunden-Butlerservice von St. Regis.

Die Strandvillen und -suiten sind wie die Gartenvillen den ursprünglichen Fischerhütten der Insel nachempfunden. Viel Holz und ein umwerfender Blick auf das Meer oder den Garten runden das Konzept ab. Die Überwasservillen wurden hingegen in Anlehnung an Mantarochen erbaut. Große Glasfronten ermöglichen einen uneingeschränkten Blick auf das türkisblaue Wasser.

Ein Highlight ist die „John Jacob Astor Estate“, die nach dem Gründer von St. Regis benannt wurde und zu den größten Überwasservillen auf den Malediven zählt. Die Villa umfasst 1.540 Quadratmeter und besteht aus drei Gebäuden mit einem 92 Meter langen Pool und einem rund 600 Quadratmeter großen Pooldeck.

Die Hauptvilla erstreckt sich über zwei Stockwerke und verfügt neben einem großzügigen Wohnzimmer über ein Bad, eine Showküche, ein Spa, ein Fitnessstudio und ein kleines Theater. Zwei weitere mit dem Haupthaus verbundene Lagoon-Villen – jede mit eigenem Pool und Pooldeck, einem Schlafzimmer und einem Wohnzimmer – runden die „John Jacob Astor Estate“ ab.

Das „Vommuli House“ ist laut St. Regis der größte Freizeitkomplex auf den Malediven. Es umfasst neben Fitnessraum, Outdoor-Tennisplatz, Friseursalon und Yoga-Studio auch einen Children‘s Club: Hier können die Kleinen gemeinsam spielen und die Insel in einer betreuten Gruppe entdecken, während die Eltern am Strand relaxen. Der „Socialite Club“ ist für Jugendliche ab 16 Jahre reserviert.

Gäste, die sich gerne verwöhnen lassen, finden im „Iridium Spa“ klassische und Ayurveda-Behandlungen sowie den Blue Hole-Pool, der mit warmem Meerwasser gefüllt ist. Sanfte Öle, beruhigende Düfte und eine moderne sollen den Wellnesstempel mit insgesamt sechs Anwendungsräumen zu einem Wohlfühl-Ort der Extraklasse machen. Weiters gehören ein Wassersportzentrum und eine PADI-zertifizierte Tauchbasis zum umfangreichen Angebot.

Auch kulinarisch verwöhnt das Resort seine Gäste auf höchstem Niveau. Die mediterranen Grillgerichte des „Alba“ lassen sich romantisch am Strand und am Pool genießen. Unterhalb des „Alba“ wartet der Küchenchef im „Decanter“ mit erstklassigen Weinen und einem exklusiven Fünf-Gänge-Menü auf.

Traditionelle japanische Speisen, indische Gerichte und chinesische Köstlichkeiten werden an drei Showküchen im „Orientale“ zubereitet. Das „Cargo“ ist ein mobiles Restaurant im tropischen Urwald, das mediterrane Küche serviert. Zudem genießen die Gäste im „Crust“ – einem Restaurant, das einer urigen Hütte nachempfunden ist – handgemachte Pizza und in der „Whale Bar“ Tapas und Cocktails zum Sonnenuntergang.

Über den Autor