Neues 5-Sterne-Luxushotel in Indien - Das Shangri-La

Seit kurzem bereichert das Shangri-La Hotel, Bengaluru die südindische Großstadt Bangalore mit 397 Zimmern und Suiten, acht Restaurants und Bars, einem Spa und großen Veranstaltungsräumlichkeiten.

Nur 30 Minuten vom Flughafen entfernt, zeichnet sich das Fünf-Sterne-Haus durch seine ideale Lage in unmittelbarer Nähe zum Bengaluru Palace und der Nationalgalerie für moderne Kunst aus. In Anlehnung an die zahlreichen Parks und Grünflächen der „Gartenstadt“ Bangalore schmücken edle Fliesen, Teppiche und holzgeschnitzte Wandschirme mit abstrakten Blumenmotiven die insgesamt 19 Stockwerke des Gebäudes.

Eleganter Marmor und feine Stoffe verleihen den öffentlichen Räumen ein stilvolles Ambiente. Glanzstück ist die neun Meter hohe Lobby mit neun eindrucksvollen, etwa 500 Kilogramm schweren Kronleuchtern und einer 36 Quadratmeter großen Sandstein-Wandinstallation aus Rajasthan in Nordindien. Hier heißen der Portier und das Guest Relations Team, gekleidet in bestickten Saris und langen glänzenden Jacken, die Gäste willkommen.

Hoch über der Hauptstadt des indischen Bundesstaates Karnataka schaffen die mindestens 41 Quadratmeter großen Zimmer des Shangri-La Hotel, Bengaluru mit Beige- und Goldtönen sowie bodentiefen Fensterfronten Wohlfühlatmosphäre. Die großzügigen Marmorbäder warten mit Ankleidebereich, Badewanne, begehbarer Regendusche und antiken Bronzespiegeln auf.

Besonders schöne Ausblicke auf die Stadt eröffnen sich aus den 30 in Gold, Pflaume und Grün gehaltenen und 98 bis 274 Quadratmeter großen Suiten in den oberen Stockwerken. Gäste, die hier untergebracht sind, haben Zugang zur Horizon Club Lounge mit inkludiertem Frühstück und kostenfreien Cocktails und Häppchen am Abend.

Im chinesischen Signature-Restaurant „Shang Palace“ kreiert Küchenchef Lin Lin Yang unter anderem kantonesische Dim Sum und Grillgerichte sowie Spezialitäten aus Sichuan und Beijing. Ganztägig steht den Gästen das „b Cafe“ im Erdgeschoss mit internationalen und südostasiatischen, an interaktiven Kochstationen zubereiteten Speisen offen. Im zugehörigen „b Cafe Pastry“ werden süße und herzhafte Gerichte zum Verzehr in den gemütlichen Nischen oder zum Mitnehmen offeriert.

Das stylische, mediterrane Restaurant „Caprese“, das indische Lokal „Ssaffron“ und das japanische „Yataii“ mit Sushi, Sashimi und Teppanyaki-Platten runden das Angebot mit feinen Speisen und herrlichen Ausblicken aus der 18. Etage ab. Mit der „Bar Hype“, die Ende 2015 auf dem Dach eröffnen soll, entsteht eine hippe Location mit offenem und überdachtem Bereich. Coole Gast-DJs, kreative Sternzeichen-Cocktails und verschiedene Tapas versprechen unvergessliche Abende hoch über der Stadt.

Bronzeskulpturen und dunkle Holzböden verleihen CHI, The Spa eine wohlige Atmosphäre. In neun Behandlungsräumen genießen die Gäste alleine oder zu zweit verschiedene Ayurvedabehandlungen wie Udhwartana, Shirodhara, Pinda und Sweda. Zum Wochenprogramm gehören regelmäßige Yoga-Stunden und eine Joggingtour zum Cubbon Park.

Ein 24-Stunden-Fitnessraum, Sauna, Dampfbad, Jacuzzi, Außenpool und Kinderbecken ergänzen das Sport- und Wellness-Angebot. Für Konferenzen und Feierlichkeiten stehen fünf Tagungsräume und ein 739 Quadratmeter großer Ballsaal mit neuneinhalb Metern Deckenhöhe und einem Fassungsvermögen von bis zu 900 Gästen zur Verfügung.

Über den Autor