Deutsche Fußball-Nationalmannschaft bald zu Gast

Das Giardino Ascona hat ab sofort einen direkten Zugang zum 18-Loch-Platz des Golfclubs Patriziale und ist damit das erste Golfresort im Tessin. Hier wird in wenigen Wochen auch die deutsche Fußball-Nationalmannschaft für zwei Wochen zu Gast sein.

Das Luxusresort hat sich mit einem Golf-Body-Balance-Programm der renommierten Physiotherapeutin Cornelia Albrecht bereits als Golfhotel spezialisiert: „Golf perfekt“ wurde zusammen mit Sportmedizinern entwickelt und begleitet die Gäste des Hauses nach einem 90-minütigen Check-up auf den Platz, um sich ein konkretes Bild von Rotation, Stabilität und Koordination des Körpers beim Spiel zu machen.

Darüber hinaus hat das Giardino Ascona gerade ein Ayurveda-Zentrum aufgebaut. Dessen Spezialisten und Therapeuten kümmern sich ebenfalls um Golfer – etwa bei Schwierigkeiten des Bewegungsapparates. Das mediterrane Klima des Tessins und die besondere Lage des Hotels tun ihr Übriges: Die Gäste des Hauses blicken von den Zimmern und vom Hotelgarten direkt auf die Greens. Den Golfplatz Patriziale spendete übrigens der Hamburger Kaufmann Max Emden im Jahr 1928 der Stadt Ascona.

Mit dem Giardino Ascona, dem Giardino Lago in Minusio bei Locarno, dem Giardino Mountain in Champfèr bei St. Moritz und dem Atlantis by Giardino in Zürich gehören derzeit vier Fünf-Sterne-Hotels in der Schweiz zur Giardino Group, die sich alle dem lässigen Luxus verschrieben haben. Die Eröffnung des neuen Giardino Grindelwald ist für 2017 geplant.

Über den Autor