Luxus-Südseeurlaub auf Malolo Island Ende 2017

Six Senses wird Ende 2017 das Six Senses Fiji auf Malolo Island eröffnen. Mit 24 luxuriösen Pool-Villen und 66 Residenzen soll das neue Resort zum ultimativen Südseeurlaub an einem der schönsten Strände des Inselstaats einladen.

Das Südseearchipel Fiji besteht aus 332 kleinen und größeren Inseln, die berühmt sind für ihr kristallklares Meer, weiße Sandstrände, üppige Regenwälder und ein angenehmes Klima. Etwa ein Drittel davon ist unbewohnt, während auf den beiden Hauptinseln Viti Levu und Vanua Levu fast eine Million Einwohner lebt.

Malolo Island ist nicht zuletzt wegen der Traumstrände beliebt. Einer davon wird zukünftig als 650 Meter langer Privatstrand des Six Senses Fiji dienen. Die lediglich 24 Pool-Villen werden eine Wohnfläche von 74 bis 180 Quadratmeter bieten. Die 66 Residenz-Villen befinden sich an der Westküste der Insel und bieten einen Panoramablick über den Südpazifik oder die Marina, wo private Yachten unmittelbar vor den Residenzen ihren Anker auswerfen können.

Zum Resort gehören ein Restaurant und eine Bar mit Weinkeller. Die Küche soll dabei durch heimische Zutaten und Gewürze inspiriert werden, die in Bioqualität aus dem eigenen Garten, von heimischen Bauern oder Fischern stammen. Das Six Senses Fiji wird außerdem über ein Fitnessstudio und einen Kinderclub verfügen. Naturgemäß liegt der Schwerpunkt der Freizeitaktivitäten im Wassersport – von Bootsausflügen über Segeltörns bis zu Tauch- oder Schnorcheltrips. Für Landratten ist aber auch ein Tennisplatz im Angebot.

Im Six Senses Spa wird neben den klassischen Anwendungen eine völlig neue Art von Wellness erlebbar sein: Im Mittelpunkt der „Six Senses Integrated Wellness“ steht die ganzheitliche und individuelle Analyse jedes einzelnen Gastes. Dafür kommen medizinische Diagnose-Technologien ebenso zum Einsatz wie psychologische Gespräche.

Das alles bildet die Grundlage für ein ganz persönliches Therapieprogramm, das gezielt alle Bedürfnisse und Anforderungen berücksichtigt. Stets im Vordergrund steht dabei ein zentrales Thema, das die meisten Menschen bewegt: Die Integration einer gezielten Stressreduktion in den hektischen Alltag.

Wie bei allen anderen Häusern der Gruppe ist auch die Entwicklung des neuen Six Senses Fiji von gelebter Nachhaltigkeit geprägt. Stromverbrauch, Abfall, Wasser, Artenvielfalt, ökonomisch unbedenklicher Einkauf und der Gebrauch von Chemikalien sind nur einige der Themen, die kritisch unter die Lupe genommen werden.

So wird das Six Senses Fiji seinen Strom zu 100 Prozent aus Solarenergie beziehen und über das erste Mikrostromnetz mit Tesla-Batterien auf Fiji verfügen. In allen Bereichen des Resorts kommen LED-Lampen zum Einsatz, um höchste Energie-Effizienz zu erreichen.

Das Wasser wird biologisch aufbereitet. Für Regen- sowie Brauchwasser entstehen eigene Tanks, damit der Bau einer Meerwasserentsalzungsanlage vermeidet werden kann. Zum Projekt gehört auch eine Aufforstungsstation für den Regenwald, um die für Bauholz verwendeten Bäume wieder nachzupflanzen.

Das Six Senses Fiji wird vom Nadi International Airport aus leicht zu erreichen sein – entweder in nur 20 Minuten mit dem Wasserflugzeug, in 30 Minuten mit dem Helikopter oder per Boot von der Denaadaru Marina. Six Senses betreibt derzeit zehn Resorts und 28 Spas unter den Markennamen „Six Senses“, „Evason“ und „Six Senses Spas“. In den nächsten drei Jahren soll sich die Unternehmensgröße verdoppeln.

Über den Autor