Spirit wächst um 15 Meter

Am Bug oder am Heck lässt sich ein Kreuzfahrtschiff nur schwer verlängern. Wenn man es in der Mitte auseinander schneidet und dann ein zusätzliches Stück einfügt, ist das immer noch ein Kunststück, aber möglich – und genau das hat Silversea mit ihrer Silver Spirit gemacht.

In einer spektakulären Aktion im Trockendock auf der Fincantieri-Werft in Palermo ist das 2009 gebaute Luxusschiff auf dieser Art soeben um ein 15 Meter langes und 800 Tonnen schweres Zwischenstück gewachsen und weist nun eine Länge von 210,7 Metern auf. Die Tonnage stieg gleichzeitig von 36.009 auf 39.519 BRZ.

Mit der Verlängerung, sind 34 zusätzliche Suiten entstanden – 26 Veranda Suiten, sechs Silver Suiten und zwei Panorama Suiten. Die Kapazität des Schiffs erhöhte sich damit um 12 Prozent auf etwas mehr als 600 Passagiere.

In den nächsten Wochen folgt nun eine umfassende Renovierung der Silver Spirit, um sie in Stil und Interieur an das neue Flaggschiff Silver Muse anzugleichen. So werden an Bord künftig acht statt vier Restaurants bereit stehen. Neu dazu kommen das „Atlantide“, das „Indochine“, das „Silver Note“ und das „Spaccanapoli“ als Ergänzung für das „Seishin“, „La Dame“, „La Terrazza“ und „The Grill“.

Ein besonders großzügiges „Zagara Spa“ wird den bestehenden Spa-Bereich ersetzen und mit dem „Arts Café“ und dem „Dolce Vita“ entstehen auch zwei neue öffentliche Bereiche. Insgesamt lässt sich Silversea den Umbau 70 Millionen US-Dollar kosten, wobei allerdings weniger als die Hälfte auf die Verlängerung entfällt.

Am 6. Mai 2018 wird die Silver Spirit dann in Civitavecchia wieder zu einer einwöchigen Kreuzfahrt durch das westliche Mittelmeer nach Barcelona in See stechen. Anschließend folgen eine Westeuropa-Kreuzfahrt sowie mehrere Reisen nach Norwegen und zu den Höhepunkten der Ostsee. Im Herbst wechselt die Silver Spirit schließlich rechtzeitig zum „Indian Summer“ an die amerikanische Ostküste, ehe sie den Winter 2018/2019 in der Karibik verbringt.

Über den Autor