Constance Hotels & Resorts auf der Insel Pemba

Die Constance Hotels & Resorts haben mit Jahresbeginn 2018 das Aiyana Pemba Resort übernommen und sind damit künftig nicht nur auf Mauritius, Madagaskar, den Malediven und den Seychellen vertreten, sondern auch auf Sansibar.

Das neue Constance Aiyana Pemba liegt an der äußersten Nordspitze der Insel Pemba – der zweitgrößten Insel des ostafrikanischen Sansibar-Archipels. Seine typisch afrikanische Architektur besticht mit schicker Einfachheit, minimalistischem Dekor, hohen Decken, Pastellfarben, duftenden Gärten und Wasserspielen in einer tropischer Vegetation.

„In einer Welt der permanenten Erreichbarkeit gibt es auch Momente, in denen man mal pausieren muss. Einfach tief durchatmen und sich wieder mit seinen Sinnen verbinden. Das Constance Aiyana ist der perfekte Rückzugsort dafür“, beschreibt General Managerin Barbara Elkaz ihr Refugium.

Die 30 Villen des achten Constance Resorts verteilen sich auf fünf Kategorien mit einem bis drei Schlafzimmern und liegen alle direkt am Meer, wobei selbst die kleinste schon knapp 90 Quadratmeter umfasst. Wie das gesamte Resort wurden sie mit einheimischen Materialien, wie etwa Kalkstein, Mineralstoffen und Kokosfasern – errichtet und stehen somit in völligem Einklang mit der Natur.

Im Restaurant Aiyana wird eine Kombination aus afrikanischer und internationaler Küche mit für Sansibar typischen Spezialitäten, frischem Fisch und Meeresfrüchten serviert, die ganz besondere Aromen verspricht. Natürlich werden die Gäste wie gewohnt im USpa by Constance verwöhnt.

Die Insel Pemba ist von Sansibar in nur 30 Minuten mit einem Leichtflugzeug erreichbar und empfiehlt sich sowohl als Teil einer Safari mit mehreren Reisezielen als auch für den kompletten Urlaub, wobei vor allem Taucher auf ihre Kosten kommen.

Über den Autor