Erstes U-Boot auf den Malediven

Ab sofort können die Gäste des Luxusresorts Jumeirah Vittaveli die faszinierende Unterwasserwelt der Malediven am hauseigenen Korallenriff an Bord eines kleinen, roten Unterseeboots erleben.

Das U-Boot taucht bis zur Hälfte ins Wasser ein, sodass die Gäste durch die großen Panoramafenster beste Sicht auf das sensible Ökosystem genießen, in dem unzählige Fischarten zu Hause sind. Kleine Polypen, Rochen und Haie können bei nächtlichen Tauchfahrten beobachtet werden.

„Die farbenfrohe Unterwasserwelt ist eine der größten Attraktionen der Malediven und wir sind sehr froh, diese nun zusammen mit unserem Partner Best Dives Maldives für ausnahmslos alle Gäste erlebbar machen zu können“, freut sich Hoteldirektor Amit Majumder über dieses neue Angebot.

Insgesamt zwölf Personen können Platz im Unterseeboot nehmen. Die Exkursionen finden bei Tag und in der Nacht statt, dauern ungefähr 30 Minuten und kosten für Erwachsene ab 95 US-Dollar. Kinder unter elf Jahren zahlen nur die Hälfte und Kinder unter fünf Jahren sind sogar kostenfrei dabei.

rotes-u-boot-im-jumeirah-vittaveliDas Jumeirah Vittaveli bietet dieses besondere Erlebnis in Zusammenarbeit mit Best Dives Maldives – der im Resort ansässigen Tauchschule – an. Mitglieder des Best Dives Teams begleiten jede Tauchfahrt mit dem U-Boot und geben ausführliche Informationen zur Tier- und Pflanzenwelt des Korallenriffs und des Ozeans.

Erbaut im Stil eines maledivischen Dorfes, versteht sich das Jumeirah Vittaveli ein Urlaubsresort für die ganze Familie: Neben Ruhe und Abgeschiedenheit bietet es auch zahlreiche Optionen für aktive Entspannung, Sport am und im Wasser und kulturelle Begegnungen – zum Beispiel bei maledivischen Themenabenden.

Der größte Kids- und Teenager-Club der Malediven bietet ganztägig eine altersgerechte Unterhaltung, während die Eltern im „Talise Spa“ alte Heilmethoden und Energiearbeit mit kostenfreien Thai Chi- und Yoga-Kursen kombinieren können. Das Jumeirah Vittaveli liegt im Kaafu Atoll und ist mit dem Speedboot in nur 20 Minuten vom Flughafen in Malé erreichbar.

Über den Autor