Die MSC Splendida geht nach Cina!

MSC Cruises wird ab 2018 mit der MSC Splendida ein zweites Kreuzfahrtschiff in China stationieren und damit die Kapazität auf dem chinesischen Markt mehr als verdoppeln.

Erst im Mai dieses Jahres hatte MSC Cruises erstmals ein Schiff ausschließlich auf dem chinesischen Markt positioniert: Die MSC Lirica, die kurz zuvor noch umfassend renoviert und verlängert wurde, bietet seither ab/bis Tianjin verschiedene Routen nach Korea und Japan an.

Nun hat CEO Gianni Onorato auf einer Pressekonferenz in Beijing verlautbart, dass mit der MSC Splendida ab Mai 2018 ein zweites Schiff nach China wechseln wird, das dann ab/bis Shanghai ebenfalls nach Japan und Korea kreuzen soll.

Während die MSC Lirica (Baujahr 2003) Platz für knapp 2.680 Passagiere bietet, hat die MSC Splendida (Baujahr 2009) eine Kapazität von bis zu 3.274 Gästen und ist zudem auch mit dem luxuriösen „MSC Yacht Club” ausgestattet, der MSC Cruises einen zusätzlichen Bonus bei den chinesischen Kunden verschaffen soll.

Wie Onorato verriet, fiel die Wahl auf die Splendida, weil sie bei den Gästen aus Asien auch jetzt schon das mit Abstand beliebteste MSC-Schiff im Mittelmeer ist. Trotzdem soll sie vor der Übersiedlung nach China noch im Trockendock an die speziellen chinesischen Bedürfnisse angepasst werden.

Für den Schritt nach China hat MSC Cruises eine strategische Partnerschaft mit der CAISSA Touristic Group geschlossen. Das 1993 in Deutschland gegründete Unternehmen ist heute einer der führenden Anbieter für Auslandsreisen in China und kümmert sich neben der Vermarktung unter anderem darum, dass die Crew den „Gewohnheiten und Erwartungen der chinesischen Passagiere entspricht“, wie Präsident Chen Xiaobing kürzlich betonte.

Über den Autor