Iberostar weiht Luxushotel an der Playa ein

Eröffnet ist es bereits seit rund einem Monat, offizielle Einweihungsfeier war aber erst am 15. Juli 2016: Das Hotel Iberostar Playa de Palma hat nach einer umfassenden Modernisierung jetzt fünf Sterne im Angebot. Wie saniert wurde und welche Angebote jetzt den Gästen zur Verfügung stehen, wurde auch den geladenen Politikern erklärt, darunter Bürgermeister José Hila und die balearische Tourismusdirektorin Pilar Carbonell.

Unter anderem wurde ein Stockwerk aufgestockt. Das Haus verfügt über 182 Zimmer und sei ausdrücklich auch für Familien geeignet, betonte das Unternehmen. Damit hebe es sich vom einzigen weiteren Fünf-Sterne-Hotel an der Playa de Palma, dem Garonda, ab, das mit Adult-Only-Tourismus wirbt. Eine Suite Grohe Experience mit über hundert Quadratmetern in der siebten Etage rundet das Angebot des Hotels ab. Sie bietet einen privilegierten Meerblick und die neueste Technologie des deutschen Armaturenherstellers mit Sitz in Düsseldorf.

An der Playa de Palma ist es das erste Fünf-Sterne-Hotel des Konzerns, der insgesamt 18 Millionen Euro in die Modernisierung investierte. „Wir glauben an die Playa de Palma, deswegen setzen wir nach 40 Jahren auf fünf Sterne“, erklärte Iberostar-Manager Aurelio Vázquez. Er kritisierte allerdings auch, dass die linke Balearen-Regierung das Tourismusrahmengesetz der konservativen Vorgängerregierung, das die Investitionen erst ermöglicht habe, wieder eingeschränkt hat. Das werde für Rechtsunsicherheit sorgen und geplante Investitionen stoppen. Vázquez kündigte zudem Investitionen in Höhe von 18 Millionen Euro in das Hotel Cupido an, das seinen Namen inzwischen in Bahía de Palma geändert hat.

Der Fünf-Sterne-Tourismus an der Playa de Palma wird in den kommenden Monaten noch weiteren Zuwachs erhalten. Hipotels investiert 70 Millionen Euro in einen Neubau mit 300 Zimmern.

Über den Autor