Neues Resort bringt frischen Wind auf die Malediven!

Das Amilla Fushi ist erst zwei Jahre jung, aber schon Kult unter Kennern. Mit seinem zweiten Resort Finolhu will die Small Maldives Island Co. nun erneut Wellen schlagen. Die Eröffnung ist im Juni dieses Jahres geplant.

Geht es nach den Wünschen der Eigentümer, soll das Finolhu ein „klassisches Refugium mit einem Hauch Extravaganz werden, in dem die Uhren langsamer zu gehen scheinen und Erinnerungen an den mondänen Strandurlaub früherer Zeiten wach scheinen“.

Im UNESCO-Biosphärenreservat des Baa Atolls gelegen, ist das Resort direkt über den neuen Baa Atoll Airport oder in 30 Minuten per Wasserflugzeug ab Malé erreichbar. Auf die Besucher warten kristallklares Wasser, eine 1,8 Kilometer lange Sandbank und 125 Villen, die sich an den Ozean, die Lagune oder den Strand schmiegen.

Einige der Villen sind mit einem Pool ausgestattet, aber alle mit exquisitem Vintage-Interieur, wie etwa den kultigen Marshall-Boxen. Bäder und Spa glänzen mit natürlichen Bioprodukten von Neal’s Yard Remedies.

Wer Power und Action sucht, wird am Palm Beach im „Thunderball“ fündig: Hier gibt es alle Arten von Wassersport und Spielen sowie eine Chill-Area für Teenager. Der „Oceaneers Club“ lädt zu vielfältigen Aktivitäten ein, die genau auf junge Inselbesucher zugeschnitten sind. Statt eines durchgetakteten Programms stehen dabei aber Spaß und Chillen auf dem Plan. Ob Sport oder Spiel, Koch- oder Kreativkurse oder Action im und auf dem Wasser: Langeweile wird für Kids auf der Insel zum Fremdwort – und ihre Eltern können sich guten Gewissens für einige Stunden aus dem Familienalltag ausklinken.

Die Marina von Finolhu lädt zu Wassersport, Tauchen, Schnorchelausflügen und Exkursionen ein – stets unter den achtsamen Augen des Marine Bio Teams.

„The Cove Club“ ist als Oase der Ruhe gedacht, um die Seele baumeln zu lassen. Neben den für therapeutische Zwecke vorgesehenen, pastellfarbenen Divans machen ein Fitnesscenter, ein Yoga-Pavillon und das „Palm Beach Gym“ Lust auf Sport und Entspannung im Freien. Das Fitnessangebot reicht dabei von Capoeira und Stand-up-Paddling bis zu Tanzen und Kickboxen. Daneben laden ein Relaxbereich mit Blick über den Strand, ein Dampfbad, eine Sauna, eine Wellness-Area, ein Beautysalon und ein Shop ein.

Im „Baa Baa Beach Club“ schlägt das Herz der Insel. Ob Tag oder Nacht: Hier ist der perfekte Ort, um auf dem Daybed zu entspannen und seinen Lieblingsdrink – kreiert von den weltbesten Barkeepern – oder kleine Snacks zu genießen. Ob am Pool oder am Strand: Jeder Tag beginnt mit einem ausgedehnten Frühstück, frisch zubereitet an den Live-Cooking-Stations. Den Klangteppich dazu legen die besten DJs der Welt.

„Fish & Crab Shack“ heißt das Paradies für alle Liebhaber des Besonderen. Nur einen kurzen Schwimmausflug, einen entspannten Spaziergang oder eine kurze Dhoni-Fahrt über die Lagune entfernt, liegt es auf halbem Wege auf der 1,8 Kilometer langen Sandbank von Finolhu – ausgebreitet in Körben voller fangfrischer Garnelen, Krabben und lokaler Meeresfrüchte. Serviert wird mit knackigem Gemüse und einem Glas prickelnd kaltem Rosé oder einem feinen Cocktail, der an der Beach Bar gemixt wird.

An die Spitze der Insel schmiegt sich das Restaurant „Kanusan“ mit atemberaubenden Ausblicken auf den Indischen Ozean – bestehend aus einer Bar hoch über dem Wasser, einem Indoor- und einem Outdoor-Bereich. Mittelpunkt des Geschehens ist die offene Küche, die Klassiker, wie die gebratene Mandarin-Ente und Larb Gai, aber auch eigene Kreationen, wie gedämpften Snapper und Lobster, gebratene Ente mit schwarzem Trüffel und die blaue Abalone-Schnecke in Scheiben mit eigener Sauce, offeriert.

Sobald die Sonne untergegangen ist, wird die „Beach Club Bar“ auf ihren zwei Ebenen zum Magneten. Jede Nacht kann man hier eine Zeitreise in die Vergangenheit unternehmen. Kulinarische Köstlichkeiten werden begleitet von hervorragenden Weinen zu erstaunlich entspannten Preisen aus dem Weinkeller der Insel.

Im „Baa Baa Beach Club“ wartet ein allnächtliches, wöchentliches und monatliches Entertainment- und Eventprogramm– zum Beispiel mit der wöchentlichen „Retro Pool Party“ und der monatlichen „Vollmond Tribal Sandbar Party“. Dazu kommt nur viermal pro Jahr das extravagante „Finolhu Blhu Event“ mit einem exklusiven Line-up an coolen Acts und DJs.

Die „Milk Bar“ ist ein Kiosk, in dem man sich Wraps ohne schlechtes Gewissen gönnen kann – und dazu Smoothies aus Avocado und Acai, frische Säfte und Bodyism Shakes, gesundes Eis und Schokolade, besten Kaffee, eiskaltes Bier und Wein im Glas. Zudem hat die „Milk Bar“ alles, was man im Urlaub manchmal braucht: Drogerieartikel, hübschen Schnickschnack und Lesestoff.

The Small Maldives Island Co. ist vornehmlich im Resort-Management auf den Malediven aktiv. Amilla Fushi und Finolhu sind Teil der zur Coastline Group gehörenden Coastline Hotels & Resorts – einem der größten Privatunternehmen der Malediven seit dem Gründungsjahr 1994. Die Coastline Group ist in den Bereichen Logistik, Öl, Pfahlbau und Konstruktion, Baustoffhandel, Hotel- und Immobilienentwicklung, Flughafenbetrieb und -entwicklung sowie Luxusyacht- und Bootsbau tätig.

Über den Autor