Best City Hotel 2016 - Park Hyatt Vienna in Österreich

Das Luxusreise- und Lifestyle-Magazin „Connoisseur Circle“ hat erstmals „The best 222 Hotels of Austria“ gekürt und dabei das eigentlich noch sehr junge Park Hyatt Vienna als „Best City Hotel 2016“ ausgezeichnet.

General Manager Monique Dekker durfte den „Connoisseur Circle’s Hospitality Award 2016” in der Kategorie „Best City Hotel“ bei einem Festakt im Rahmen der Uhrenmesse „Vienna Time“ entgegennehmen, die im Park Hyatt Vienna eine neue Location gefunden hat.

„Luxury is personal“ lautet das Motto der Hoteldirektorin: „Wir versuchen nach unseren Möglichkeiten auf die Wünsche unserer Gäste einzugehen. Personalisierter Service auf höchstem Niveau war schließlich auch ausschlaggebend dafür, dass wir zum Best City Hotel gekürt wurden“, so Dekker.

Obwohl es erst vor eineinhalb Jahren eröffnet wurde, hat sich das Luxushotel im „Goldenen Quartier“ der Wiener Innenstadt mit seinen 143 Zimmern und Suiten mittlerweile bei lokalen wie internationalen Gästen bestens etabliert. Zuvor wurde das 1913 bis 1915 erbaute Palais, das zuletzt die Länderbank-Zentrale beherbergte, zwei Jahre lang mit großem Aufwand renoviert, ohne dass die Geschichte des Hauses verloren ging. So nennt sich das Restaurant im ehemaligen Kassenbereich „The Bank“ und auch die 800 Quadratmeter großen, mit dunklem Holz vertäfelten Konferenzräume im ehemaligen Direktorentrakt verleugnen ihre Herkunft nicht.

Sogar der ehemalige Tresorraum kann betreten werden. Oder besser gesagt: erschwommen. Denn dort wurde der Pool des 1.000 Quadratmeter umfassenden „Arany Spa“ untergebracht. Dass der Boden des Pools golden glänzt, ist dabei keine optische Täuschung: Er wurde mit Rechtecken aus Blattgold ausgelegt, die an Goldbarren erinnern sollen. Zwei Bars und eine Lounge komplettieren die Ausstattung des Hotels, wobei Spa und Gastronomie nicht nur den Bewohnern, sondern auch Tagesgästen zur Verfügung stehen.

Über den Autor