Erstmaliger Kontakt mit dem Wasser - Die neue Seabourn Encore

Seabourn feiert einen weiteren Meilenstein beim Bau der Seabourn Encore: Das neue Ultra-Luxusschiff wurde vergangene Woche aus dem Trockendock in der italienischen Fincantieri-Werft in Marghera gebracht und erstmals zu Wasser gelassen.

Damit ist der Startschuss für die letzte Bauphase gefallen: Die Seabourn Encore wird nun am Ausrüstungspier der Werft fertig ausgestattet. Sobald der Innenausbau abgeschlossen ist, soll sie Ende des Jahres an Seabourn ausgeliefert werden.

Der Neubau ist eine Weiterentwicklung der drei preisgekrönten Schwesterschiffe Seabourn Odyssee, Seabourn Sojourn und Seabourn Quest, die zwischen 2009 und 2011 in Dienst gestellt wurden. Mit ihnen definierte Seabourn das Segment der Ultra-Luxus-Kreuzfahrten neu – vor allem was das Raumangebot pro Gast, die Ausstattungsdetails und den individuellen Service mit einem Verhältnis von nahezu 1:1 zwischen Passagieren und Belegschaft betrifft.

Mit der Seabourn Encore setzt Seabourn diesen Weg nun fort, will aber zugleich auch völlig neue Maßstäbe im Ultra-Luxus-Kreuzfahrtsegment setzen. Das neue Schiff erhält daher im Vergleich zu ihren drei Vorgängerinnen ein zusätzliches Deck und auch die öffentlichen Bereiche werden weiter vergrößert.

Bei 40.350 BRZ finden 600 Gäste in 300 Suiten Platz. Alle Suiten verfügen dabei über eine private Veranda. Die Premierenfahrt wird im Dezember 2016 durch die Südsee, Südostasien, Arabien und Indien führen. Am 7. Januar 2017 wird die Seabourn Encore schließlich in Singapur getauft, bevor sie zu ihrer Taufkreuzfahrt nach Bali aufbricht.

Mit dabei bei der festlichen Aufschwimm-Zeremonie war Marnie Tihany, die das Band durchtrennte und eine Flasche Champagner am Bug der Seabourn Encore zerschellen ließ. Sie ist Director Business Development bei Tihany Design und Ehefrau des bekannten Designers Adam D. Tihany, der das Konzept der neuen Seabourn Encore entwickelt hat.

Über den Autor